Geschichte

Im Wintersemester 2015 entstand im Rahmen eines Co-Design Projekts an der TU München am Lehrstuhl für Industrial Design, Fakultät für Architektur, die Idee, über gemeinsamen Kochen, Integration zu fördern und Unterrichtsinhalte aktiv zu vermitteln. Seit Ende 2015 arbeiten die Industriedesigner Constanze Buckenlei und Marco Kellhammer in einem partizipativen Gestaltungsprozess mit Schulen, Ernährungsbildungsexperten und Akteuren der kommunalen Bildungspolitik an der Idee und Umsetzung. Gefördert wird das Projekt von der Hans Sauer Stiftung. Dort ist es Teil der Projektreihe ‚Schule macht sich…’ als Beitrag zur partizipativen Schulentwicklung. In enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Referats für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München wurden bereits zwei Prototypen entwickelt und  getestet. Zum Schuljahr 2017/18 startet eine Modellphase an parallel drei Gymnasien in München und einer Grund- und Mittelschule in Bad Tölz. Die Modellphase wird begleitet von Workshops. Vasiliki Mitropoulou, selbst Lehrerin, ergänzt das überkochen Team in der Planung, Durchführung und Dokumentation der Modellphase. Die Ergebnisse der Modellphase werden im Sinne des co-kreativen Prozess dokumentiert und hinsichtlich ihrer Wirkung im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung und Ernährungsbildung ausgewertet. Mit den gewonnenen Erkenntnissen wird das Set aus Kochwagen, Kochwerkzeugen und Informationsmaterial zum Schuljahr 2018/19 überarbeitet, bevor überkochen an weiteren Schulen etabliert werden soll.

Die Produktion der Kochwagen erfolgt in den Werkstätten der Justizvollzugsanstalt Niederschönenfeld. Hier erhalten Häftlinge die Chance eine Berufsausbildung nachzuholen und sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Studentinnen und Studenten des Studiengangs ‚Lebensmittel, Ernährung und Hygiene‘ der Hochschule Albstadt-Sigmaringen entwickeln die Rezepte und erstellen die Ernährungswissenschaftlichen Informationen. Gemeinsam arbeiten wir an Aktionen für die Unterrichtsstunden und Anknüpfungspunkte an Themen des Curriculums, welche auf den Informationsmaterialien abgebildet werden.